DeutschPolskiEnglish

21. Januar 2011: EU-Fördermittel für Deutsch-polnisches Bildungsprojekt: Schulen in Neuzelle und Zielona Gora wachsen zusammen

Der Begleitausschuss zur Vergabe von EU-Fördermitteln im Operationellen Programm zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit (Interreg IVa) bewilligte in seiner Sitzung in dieser Woche EU-Fördermittel im Umfang von rd. 6,5 Mio EUR für das Deutsch-polnische Bildungsprojekt des Gymnasium und der Oberschule im Stift Neuzelle sowie des Europäischen Gymnasiums und des Lyzeums in Zielona Gora. Alle vier Schulen gehören zur Rahn Dittrich Gruppe, die in Leipzig ihren Sitz hat. Mit den jetzt bewilligten Fördermitteln können Infrastrukturmaßnahmen sowie Austauschprojekte im Umfang von rd. 7,6 Mio EUR durchgeführt werden.

Wichtigstes Projekt im Rahmen der Maßnahme ist die Sanierung des Klausurgebäudes im Kloster Neuzelle (rd. 7,0 Mio EUR), das der Schulträger Dr. Rahn & Partner von der Stiftung Stift Neuzelle angemietet hat. Der Schulträger betreibt dort seit 2003 das Gymnasium im Stift Neuzelle und seit 2009 zusätzlich eine Oberschule. Beide Schulen werden derzeit von 430 Schülern besucht. 38 polnische Schüler lernen am Gymnasium, davon sind 21 im Internat der Schule untergebracht. Das Schulgebäude befindet sich im Eigentum der Stiftung Stift Neuzelle und bedarf dringender Sanierung und Modernisierung, um als internationale Schule mit deutsch-polnischem Schwerpunkt den Anforderungen eines überregional nachgefragten Bildungsangebotes gerecht werden zu können.

EU-Fördermittel für Deutsch-polnisches Bildungsprojekt: Schulen in Neuzelle und Zielona Gora wachsen zusammen

Das Europäische Gymnasium und Lyzeum in Zielona Gora befindet sich in Trägerschaft der Europäischen Stiftung für Bildung und Kultur. Die Sanierung der Schulgebäude konnte bereits 2008 abgeschlossen werden. Die Außenanlagen können jetzt mit EU-Fördermitteln sowie mit privaten Mitteln wieder hergerichtet werden (rd. 400 TEUR).

Dritter Projektteil ist der Auf- und Ausbau einer Deutsch-polnischen Bildungsbrücke zwischen den vier Bildungseinrichtungen in Neuzelle und Zielona Gora (rd. 200 TEUR). Bereits heute bestehen zwischen den Schulen vielfältige Kooperationsbeziehungen, die vom Familienaustausch, gemeinsamen Projektwochen, Sportfesten und Kunstworkshops, Sprachunterricht und Freizeitangeboten wie einem jährlich stattfindenden Deutsch-polnischen Skilager reichen. Im Rahmen der Deutsch-polnischen Bildungsbrücke soll der Austausch von Schülern und Lehrern etwa durch Fort- und Weiterbildung, Sprachprogramme und gemeinsame Aktivitäten intensiviert und der interkulturelle Dialog verstärkt werden. Ziel ist es, dass nach Aufbau der vier Schulen in Neuzelle und Zielona Gora rd. 630 Schülerinnen und Schüler sowie rd. 100 Lehr- und Arbeitskräfte an dieser Bildungsbrücke teilnehmen können.